Park Logo Head
de en

badenova Masters Feldberg 2017: Shred Poker Edition
28.03.2017

Was war das für ein Jib-Spektakel, das sich am Wochenende am Fuße des Seebucks abgespielt hat? Richtig motivierte Jungs und Mädels gaben sich im badenova Snowpark Feldberg die Ehre und kämpften bei frühlingshaftem Bluebird um Cash und Goodies for Tricks!

Doch alles einmal von Anfang an: Das frühlingshafte Wetter und die dementsprechenden Schneeverhältnisse ließen die Vorbereitungen für den badenova Masters Feldberg zu einem wahren Spießrutenlauf werden. Nachdem das Set-Up an seiner ursprünglichen Position nicht mehr zu halten war, verlegten Parkdesigner Jure Gradic und sein Team den Park in einer „Tag und Nebel Aktion“ kurzerhand an den Resilift, um dort alle Schneereserven zu nutzen. Die Jungs stellten ein Top-Setup, bestehend aus 13 Obstacles auf und beschlossen, den Modus der badenova Masters Feldberg von einem Contest zu einem Shred Poker zu ändern. Getreu dem Motto „all In“ konnten die Jungs und Mädels dabei mit möglichst spektakulären Tricks wertvolle Pokerchips vom Speaker einheimsen. Am Ende wurden die gesammelten Chips in Cash und Goodies von TSG, AMPLIFI, QParks, Pinetime Clothing und Planet Sports eingetauscht.

 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 45
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 46
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 1
 web snowpark feldberg 25 03 2017 action fs unknown martin herrmann qparks 19
 web snowpark feldberg 25 03 2017 action sb gyo yoshida martin herrmann qparks 1
 web snowpark feldberg 25 03 2017 action sb annika bartmann martin herrmann qparks 11
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 38
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 42
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 34
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 20
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 30
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 9
 web snowpark feldberg 25 03 2017 lifestyle fs sb martin herrmann qparks 10
 web snowpark feldberg 25 03 2017 action sb unknown martin herrmann qparks 14

Nach einer freien Session zu Beginn wurde das halbstündige Finale Battle um die letzten Chips ausgetragen. Speaker Vincent Frey callte immer wieder verschiedene Tricks, welche die Rider schaffen sollten. Das gipfelte unter anderem in fast erfolgreichen Double Frontflips über die Wall, wie der Edit beweist! Bei den Damen holte sich die lokale Shredqueen Annika Bartmann souverän den Sieg. Bei den Herren war das Ergebnis etwas knapper. Als nach über zwei Stunden unerbittlichen Kampfes Jan Berndt und Lukas Kortmann mit jeweils 23 Chips gemeinsam auf Rang 1 lagen, einigten sich die beiden auf ein Unentschieden und teilten 350€ Cash aus dem Pot brüderlich auf. Der Schweizer Thomas Angst wurde dritter und ging mit 100€ mehr in der Tasche nach Hause.

Jan Berndt zeigte sich begeistert von der richtig feinen Session: „Es war ein mega guter Tag und die Jungs haben ein wirklich starkes Setup hingestellt.„Es waren alle Locals vom Feldberg da, das war schon cool“, freute sich Jan.

Nach der Session genossen alle Rider bei free BBQ und Drinks die Schwarzwälder Sonne. Wer meint, dass dann nur noch gechillt wurde, kennt die Feldberger Shredheads wohl nicht. Denn auch nachdem der Shred Poker offiziell zu Ende war, wollte die Motivation bei den Locals nicht versiegen und es wurde munter weiter gejibbt. So kennen und lieben wir den badenova Snowpark Feldberg und seine Crews!

Wie immer gibt’s alle Neuigkeiten zum Park auf der Facebook Seite und auf www.snowpark-feldberg.de. Die besten Shots vom Shred Poker könnt ihr euch auf der Instagram Page anschauen.

More Stuff

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

Auch in seiner zweiten Saison will der Golden Roofpark mit einem umfangreichen Set-up glänzen und Ridern aus dem Großraum Innsbruck eine chillige Homebase zum Shredden bieten. Die Shapecrew rund um die britische Parkdesignerin Samantha Bird befindet sich schon mitten in den Vorbereitungen und freut sich darauf, euch einen feinen Playground in den Schnee zu meißeln. Diesen Herbst hat es ja schon den einen oder anderen schneereichen Niederschlag auf der Lizum gegeben, es braucht jetzt im Winter nur so weitergehen, dann steht einer genialen Saison 2017/18 nichts im Wege.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier findet jeder nicht nur eine Line für seine Twintips. Die regionale Freeski-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier kann jeder mit seinem Board nicht nur eine Line ziehen. Die regionale Snowboard-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

Die QParks Tour als größte Amateur Contest-Reihe für Freeskier und Snowboarder im Alpenraum macht ihrem Namen wieder alle Ehre: Auf neun Stops in vier Ländern sammeln ambitionierte Rookies wichtige Punkte für ihre Moves und zudem erste Erfahrungen im professionellen Contest Business. Unter den kritischen Augen der internationalen Judges werden sie ihre besten Tricks performen – schließlich geht´s um Geld- und Sachpreise im Wert von rund 30.000€. Außerdem winkt eine Qualifizierung für das krönende Finale, heuer erstmals im Snowpark Obergurgl beim „Game of Diamonds“.