Park Logo Head
de en

Flips for Chips – Showdown in Schöneben
05.04.2017

Goodies und Cash für die besten Tricks, Beats und BBQ für alle: Das war die Shred Poker Session am Reschenpass. Die Crew baute dafür extra einen High-Class-Multihit – und die Rider übertrumpften sich darauf gegenseitig in punkto Höhe, Rotation und Kreativität.

Je kreativer und sauberer der Trick, desto höher die Chance auf die begehrten Pokerchips, die man danach gegen Cash und Goodies eintauschen kann – darum geht es beim Shred Poker. Beim dritten und letzten Stop dieser Saison, der im Snowpark Schöneben stattfand, ging es aber vor allem hoch her – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Shapecrew rund um Parkdesigner Moritz Klammer baute für die Session tagelang an einem Obstacle, das keine Vergleiche scheut: „Tubisfaction“ bestand aus einem Kicker mit Gap zum Tube, zwei Downtubes auf der Rückseite und zwei massiven Cornern, die für noch viel massivere Airtime sorgten.

 web schoeneben 02 04 2017 scenics fs sb unknown patrick steiner qparks 011
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 038
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 008
 web schoeneben 02 04 2017 action sb jonel fricke patrick steiner qparks 003
 web schoeneben 02 04 2017 action sb unknown patrick steiner qparks 002
 web schoeneben 02 04 2017 action fs unkown patrick steiner qparks 027
 web schoeneben 02 04 2017 action sb jonel fricke patrick steiner qparks 001
 web schoeneben 02 04 2017 action fs unkown patrick steiner qparks 023
 web schoeneben 02 04 2017 action fs moritz klammer patrick steiner qparks 009
 web schoeneben 02 04 2017 action fs moritz klammer patrick steiner qparks 007
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle sb unknown patrick steiner qparks 005
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 037
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 017
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 035
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 009
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 010
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 005
 web schoeneben 02 04 2017 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 010

In den Aufwärmrunden tasteten sich die Rider noch vorsichtig an das Obstacle heran, aber als der Speaker den Beginn der Session ankündigte, war die Zeit der Zurückhaltung schlagartig vorbei. Frontflips, Backflips, Spins in allen möglichen Drehzahlen und jeder verfügbaren und technisch machbaren Höhe – das Level und Kreativität der Tricks steigerten sich kontinuierlich. Auch die Herangehensweise an den Multihit änderte sich mit der Zeit – ging es am Anfang noch hauptsächlich um die Möglichkeiten der Corner, wurde bald die Mini-Pipe in der Mitte und der Gap auf die Tube zum Playground.

 web schoeneben 02 04 2017 scenics fs sb unknown patrick steiner qparks 018

Aber niemand war motivierter als die Shapecrew selbst: Nachdem sie die letzten Tage unaufhörlich Schneemassen in Form geschoben hatten, konnten sie es kaum erwarten, ihr Meisterwerk selbst auszuprobieren. Nach einem erbittertem Kampf an der Corner nahm schließlich Shaper Lukas Hofer mit 23 Chips den Sieg mit nach Hause – und damit nicht nur 200€ in bar, sondern auch den bisherigen Rekord für die meisten Pokerchips überhaupt. Ihm folgten Parkdesigner Moritz Klammer und Shaper Lukas Ruggenthaler auf dem zweiten und dritten Platz. Ines Klaasen überzeugte mit viel Motivation, guten Spins und kreativer Herangehensweise die Jury und bekam dafür nicht nur Goodies, sondern auch 50€ als Best Girl.

Nachdem jeder seine hart erkämpften Pokerchips gegen Goodies von Pinetime Clothing, Amplifi, TSG und QParks eingetauscht und die Sieger das Geld für ihre Partykassa abgeholt hatten, ließ man die Session noch mit Beats und BBQ in der eigens aufgebauten Chill Area ausklingen.

Der Multihit bleibt natürlich so lange es geht für euch stehen – wer sich also noch daran beweisen will, sollte demnächst im Park vorbeischauen. Und besucht uns auf Facebook, um auf dem Laufenden zu bleiben.

More Stuff

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

Auch in seiner zweiten Saison will der Golden Roofpark mit einem umfangreichen Set-up glänzen und Ridern aus dem Großraum Innsbruck eine chillige Homebase zum Shredden bieten. Die Shapecrew rund um die britische Parkdesignerin Samantha Bird befindet sich schon mitten in den Vorbereitungen und freut sich darauf, euch einen feinen Playground in den Schnee zu meißeln. Diesen Herbst hat es ja schon den einen oder anderen schneereichen Niederschlag auf der Lizum gegeben, es braucht jetzt im Winter nur so weitergehen, dann steht einer genialen Saison 2017/18 nichts im Wege.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier findet jeder nicht nur eine Line für seine Twintips. Die regionale Freeski-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier kann jeder mit seinem Board nicht nur eine Line ziehen. Die regionale Snowboard-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

Die QParks Tour als größte Amateur Contest-Reihe für Freeskier und Snowboarder im Alpenraum macht ihrem Namen wieder alle Ehre: Auf neun Stops in vier Ländern sammeln ambitionierte Rookies wichtige Punkte für ihre Moves und zudem erste Erfahrungen im professionellen Contest Business. Unter den kritischen Augen der internationalen Judges werden sie ihre besten Tricks performen – schließlich geht´s um Geld- und Sachpreise im Wert von rund 30.000€. Außerdem winkt eine Qualifizierung für das krönende Finale, heuer erstmals im Snowpark Obergurgl beim „Game of Diamonds“.