Park Logo Head
de en

Shred Poker Gastein: Corners & Boxen statt Pokertische
29.03.2017

Klingt nice? War es auch! Denn von stylischen Straight Airs, Flips und 900° Spins in alle Richtungen bis hin zu einem Versuch mit dem Snowskate, war am vergangenen Wochenende alles dabei. Die motivierten Locals und Park-Fanatics haben nur ihre besten Tricks ausgepackt und saftig abkassiert. Von Jung bis Alt wurde im Snowpark Gastein hoch gepokert und gesprungen.

Rund 50 Rider haben sich am Sonntag, 26. März 2017, an den Gasteiner „Shred Poker“-Tisch gesetzt und die Crowd unterhalten. Die Shapecrew hatte dazu ein Ass im Ärmel, nämlich das Special Obstacle, das sie eigens für das Event in den Schnee gezimmert haben. Der Doublehit war eine Kombination aus zwei Cornern und einer Up-Box. Auf diesem Meisterstück der Shape-Kunst wurde dann gezockt und getrickst, bis der letzte Poker-Chip vergeben war. Wer vorne dabei sein wollte, musste kreativ werden, denn je mehr Trick-Varianten man zeigte, desto mehr Poker-Chips bekam man von den Judges überreicht.

 web gastein 26 03 2017 scenic roland haschka qparks 012
 web gastein 26 03 2017 action sb unknown rider roland haschka qparks 002
 web gastein 26 03 2017 action sb florian scheiblbrandner roland haschka qparks 006
 web gastein 26 03 2017 action fs unknown rider roland haschka qparks 006
 web gastein 26 03 2017 action sb florian scheiblbrandner roland haschka qparks 001
 web gastein 26 03 2017 action fs unknown rider roland haschka qparks 002

Ganz vorne mit dabei Kathrin Gappmayr, die mir ihrer Performance in der Ladies Category am meisten Poker-Chips abgeräumt und dafür 50 € Cash und einen Amplifi Rückenprotektor mit nach Hause genommen hat.

In der Kategorie Men konnten Marco Göls und Gusts Jermacans nicht nur die Zuseher, sondern auch die Judges Jonel Fricke und Lukas Draxl mit zahlreichen Tricks überzeugen. Dafür gab es Cash im Wert von 150 € für Marco und auch Gusts kassierte satte 100 € Preisgeld. Das „Pokerface of the Day“ hatte am Sonntag definitiv Christian Scherfler. Er ergatterte sagenhafte 22 Poker Chips und wandelte diese in 200 € Cash um – ein gelungener Shred-Tag für den Poker-König und alle Beteiligten.

Neben den Hauptpreisen gab es aber auch für alle weiteren Rider, die Chips für ihre Tricks erhalten haben, coole Goodies von Pinetime Clothing, TSG, Amplifi und QParks. Und nach so viel Action gab es nach der Session noch ein leckeres BBQ in der Chill Area des Snowpark Gastein.

 web gastein 26 03 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 001
 web gastein 26 03 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 052
 web gastein 26 03 2017 scenic roland haschka qparks 001
 web gastein 26 03 2017 lifestyle sb roland haschka qparks 008
 web gastein 26 03 2017 lifestyle sb roland haschka qparks 001
 web gastein 26 03 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 053
 web gastein 26 03 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 047
 web gastein 26 03 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 018

Die Fotos des Shred Poker Gastein findet ihr in der Park Gallery und in ausgewählter Form auch auf Facebook. Somit bedanken wir uns bei allen, die mitgezockt haben für die gelungene Shred Poker Premiere im Snowpark Gastein und wünschen noch ausgiebige Spring Sessions in unserem Park! #shredpongau

 

More Stuff

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

Auch in seiner zweiten Saison will der Golden Roofpark mit einem umfangreichen Set-up glänzen und Ridern aus dem Großraum Innsbruck eine chillige Homebase zum Shredden bieten. Die Shapecrew rund um die britische Parkdesignerin Samantha Bird befindet sich schon mitten in den Vorbereitungen und freut sich darauf, euch einen feinen Playground in den Schnee zu meißeln. Diesen Herbst hat es ja schon den einen oder anderen schneereichen Niederschlag auf der Lizum gegeben, es braucht jetzt im Winter nur so weitergehen, dann steht einer genialen Saison 2017/18 nichts im Wege.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier findet jeder nicht nur eine Line für seine Twintips. Die regionale Freeski-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

„The closest ride from Innsbruck“ is back for more und bietet euch auf 400 Metern eine massive Ladung an Kickern, Rails, diversen Jibs und Boxen. Ob der in der ersten Saison so beliebte Rooftop Jib oder der Highlight-Corner nach rechts, ob Beginner oder Medium Area, hier kann jeder mit seinem Board nicht nur eine Line ziehen. Die regionale Snowboard-Szene muss also auch dieses Jahr nicht weit fahren, um sich ein paar Shred-Sessions zu gönnen.

Die QParks Tour als größte Amateur Contest-Reihe für Freeskier und Snowboarder im Alpenraum macht ihrem Namen wieder alle Ehre: Auf neun Stops in vier Ländern sammeln ambitionierte Rookies wichtige Punkte für ihre Moves und zudem erste Erfahrungen im professionellen Contest Business. Unter den kritischen Augen der internationalen Judges werden sie ihre besten Tricks performen – schließlich geht´s um Geld- und Sachpreise im Wert von rund 30.000€. Außerdem winkt eine Qualifizierung für das krönende Finale, heuer erstmals im Snowpark Obergurgl beim „Game of Diamonds“.