Park Logo Head
de en

10 Jahre und kein bisschen ruhiger – Happy Birthday, Snowpark Kitzbühel!
05.12.2017

Es gibt allen Grund zu feiern! Ein ganzes Jahrzehnt ist der Snowpark schon Teil des fixen Wintersport-Repertoires des Tiroler Skiorts. Er gehört zu den ersten und ältesten QParks, die in Österreich gebaut wurden, und darf diesen Winter bereits sein 10-jähriges Jubiläum feiern! Bei dieser Gelegenheit werfen wir einen kurzen Blick in die Vergangenheit - und natürlich auch auf die kommende Saison.

Es ist viel passiert und es hat sich vieles, aber zum Glück nicht alles verändert. Auch der Park hat sich weiterentwickelt und ist über die Jahre Stück für Stück zu seiner jetzigen Größe und Dimension angewachsen. Die „Signature“-Area im unteren Parkbereich, die 3er-Kickerline, ist der älteste und charakteristischste Parkbereich – eine beachtliche Menge an Ridern hat sich in den vergangenen Jahren über diese Tables geworfen.

unknown rider dcarea43 feb10 by roland haschka qparks 037
the crew qpark kitzbuehel sued by roland haschka qparks
crew snowpark kitzbuehel hanglalm qpark by simon van hal 9579
dani limmer snowpark kitzbuehel hanglalm qparks by simon van hal 9432
bernd mandlberger04 kitzbuehel by jan zach qparks
 web sicktrick kitzbuehel 13 02 2016 action sb felix schett roland haschka qparks 041
bernd mandlberger01 kitzbuehel by jan zach qparks
 web kitzbuehel 10 03 2015 lifestyle sb roland haschka qparks 046
 web kitzbuehl 23 02 2014 action sb hannes zoesmayr katjapokorn qparks 071
 web kitzbuehel 09 02 2017 lifestyle fs sb christian riefenberg qparks 25
the crew qpark kitzbuehel sued by roland haschka 02 qparks
dcarea43 hanglalmkitzbuehelsued feb10 by roland haschka qparks 005
enoka gamble02 kitzbuehel by jan zach qparks
finn 03 kitzbuehel by jan zach qparks
overview04 kitzbuehel by jan zach qparks
overview q park kitzbuehel sued by roland haschka qparks
sequenz 02
parkoverview kitzbuehelsuedhanglalm byroland haschka qparks 002

Nicht viel später kam auf der gegenüberliegenden Seite der große Gap Kicker dazu, immer gekennzeichnet mit der unverkennbaren roten Kitzbüheler Gams. Es folgte der mittlere und obere Parkbereich und vor zwei Jahren die eigene Kids Area, in der obersten Sektion. „Der Park ist einfach Stück für Stück gewachsen“, erzählt Bernd Mandlberger, der als technischer Leiter lange Zeit in die Entstehung des Parks involviert war.  „Auch dank Leuten wie Toni Kogler“, fügt er hinzu. „Ohne ihn wäre der Park sicher nicht so schnell gewachsen.“

Pistengerätfahrer Toni Kogler selbst erinnert sich noch gut an die Anfänge: „Wir haben zuerst eine herkömmliche Pistenraupe aus dem normalen Pistenbetrieb verwendet und dann angefangen, sie für den Parkbau zu optimieren. Der Schubrahmen wurde verlängert und die Zylinderanlenkung umgebaut“, erklärt der Routinier fachmännisch die Veränderungen an der Maschine. 20 Jahre lang war er für die Piste zuständig, der Bau und die Pflege von Snowparks waren für ihn eine neue Herausforderung – der er sich auch heute noch gerne stellt. Man merkt seine Begeisterung für das Thema, wenn er von den Modifikationen erzählt: „Durch Versetzen der Zylinderaufhängung konnten wir den optimalen Böschungswinkel erreichen. Im Park haben wir es getestet und Ingenieure des Pistenfahrzeugherstellers Prinoth sind auch vorbeigekommen und haben es sich in der Praxis angesehen. Wir fahren heute noch damit und sind sehr zufrieden mit der Qualität!“

Ebenfalls hauptverantwortlich für die Entwicklung des Freestyle-Sports in Kitzbühel sind natürlich auch Lisi Obermoser, Max Schirmeisen und Flo Hasenauer. Das Organisationsteam der Sick Trick Tour war von Anfang an auch der Entstehung des Parks beteiligt – und bringt seit vielen Jahren Contest-Atmosphäre auf die Hanglalm.

Und wenn man schon von den Menschen spricht, die den Snowpark Kitzbühel über die Jahre geprägt haben, darf man natürlich nicht Franz J. Lechner vergessen. Das Kitzbüheler Urgestein hat dem Park viele Jahre als Parkdesigner seine Handschrift verpasst und wird auch diese Saison wieder federführend verantwortlich sein.

So geht es weiter – das bringt die Zukunft

Bevor die Hanglalm zum Freestyle-Playground wurde, war das Kitzbüheler Horn Anlaufstelle für Rider aus der Umgebung. Im kommenden Winter schließt sich sozusagen dieser Kreis und das Horn bekommt einen Family Park und eine Audi quattro funslope. Das wird mit einem Opening Event inklusive Musik und Verpflegung eingeweiht und ihr erfahrt auf der Facebook-Page des Snowparks demnächst, wann es soweit ist.

Natürlich findet ihr den Termin ebenfalls auf der Snowpark Website – aber zur Feier der Saison wird auch diese komplett überarbeitet und bald in frischem Gewand und mit neuen Funktionen gerelauncht. Dort könnt ihr dann auch quasi live miterleben, wie der Park entsteht, denn diese Saison wird eine Media Crew den gesamten Aufbau mitdokumentieren.

Contest-Rider aufgepasst: Auch dieses Jahr gastiert mit den Sick Trick Tour Open wieder die QParks Tour auf der Hanglalm. Am 03. März 2018 geht’s in Kitzbühel wieder um Goodies, Cash und natürlich Tourpunkte. Alle Infos dazu und die Registrierung findet ihr auf der Tour-Website.

Wir hoffen, ihr feiert mit uns den runden Geburtstag und lasst euch in den kommenden Monaten das ein oder andere Mal im Snowpark Kitzbühel blicken. Ihr habt gute Shots aus dem Park? Taggt @snowparkkitzbuehel, schickt eine DM oder verwendet den Hashtag #freestylekitzbuehel, wenn ihr sie mit dem Instagram-Channel des Parks teilen wollt. Wir sehen uns am Berg!

More Stuff

Blauer Himmel und Sonnenschein einerseits. Schnee, Eiseskälte und Wind andererseits. Es sind keinesfalls immer leichte Bedingungen, denen sich unsere Crew auf der Turracher Höhe stellen muss, um euch auch im Winter 2017/18 wieder mal mit einem feinen Park Set-Up zu verwöhnen. Um unter solchen teils wechselhaften Bedingungen arbeiten zu können, wird einiges benötigt: geballte Muskelkraft, endlose Motivation, Leidenschaft für den Freestyle und Quality-Ausstattung, die dafür sorgt, dass sich die Shaper nicht ihren Allerwertesten abfrieren und bei jeder Wetterlage stylish aussehen. Die ersten drei Zutaten bringen unsere Shaper von Haus aus mit - für letztere sorgt NITRO.

Shred-Talente aufgepasst: Am 03.03.2018 macht die QParks Tour Halt im Snowpark Kitzbühel und bietet allen Freeskiern und Snowboardern wieder die Möglichkeit, die internationalen Judges auf dem tiptop geshapten Setup zu beeindrucken.

Die Sick Trick Tour Open am 03.03.2018 sind der siebte von insgesamt neun Tour Stops der QParks Tour – der größten Amateur Contest-Reihe für Freeskier und Snowboarder im Alpenraum. Teilnahmebeschränkungen gibt es nicht: Stattdessen die einmalige Chance, erste Erfahrungen in einem professionellen Contest zu machen und Judges, Medien und Sponsoren zu beeindrucken.

Punkte für die besten Tricks werden bei den Sick Trick Tour Open in den Kategorien Men, Women und Groms verteilt und natürlich reichlich belohnt: Es winken Geld- und Sachpreise von Amplifi, QParks und Pinetime Clothing.

Wer den Winter Tag für Tag bei jedem Wetter am Berg mit Shapen und Shredden verbringt, braucht dafür die passende Kleidung. Deshalb werden die Mitarbeiter der Shape Academy auch diese Saison von NITRO ausgestattet – und testen das Material  bei ihrer täglichen Routine auf Herz und Nieren.

Es gibt allen Grund zu feiern! Ein ganzes Jahrzehnt ist der Snowpark schon Teil des fixen Wintersport-Repertoires des Tiroler Skiorts. Er gehört zu den ersten und ältesten QParks, die in Österreich gebaut wurden, und darf diesen Winter bereits sein 10-jähriges Jubiläum feiern! Bei dieser Gelegenheit werfen wir einen kurzen Blick in die Vergangenheit - und natürlich auch auf die kommende Saison.

Als die vier Buddies und Gründerväter von QParks vor 15 Jahren angefangen haben Kicker zu schaufeln, ahnte noch niemand wohin die Reise gehen würde. Jan, Jürgen, Paul und Andi am allerwenigsten. Aus der rohen Leidenschaft für Freestyle ist irgendwann QParks entstanden und dank des Rückhalts unserer großartigen Community blicken wir nun auf 15 kurzweilige Jahre zurück.

 „Es war Mitte der 90er. Wir waren fanatische Snowboarder und ständig auf irgendwelchen Hügeln der Umgebung unterwegs, um Kicker zu bauen. Bad Religion und NOFX haben aus dem batteriebetriebenen Kassettenrekorder geröhrt, wir hatten einen Camcorder, Schaufeln und Schnapstee am Start– das war alles was wir brauchten und es war eine verdammt geile Zeit.“ 

Der Winter hat bereits ein paar verschneite Grüße nach Alta Badia gesendet. Unsere Vorbereitungen für die neue Saison sind fertig und der Aufbau des Parks startete schon bald. Also, bereitet euch schon mal auf die neue Freeski-Saison im Snowpark Alta Badia vor, die haufenweise Freestyle-Fun sowie ein Special Event nur für Mädels bereithält – gratis Coaching und chillige Vibes sind am 3. März 2018 garantiert!

Für mehr Infos besuche uns auf www.facebook.com/snowpark.alta.badia und www.instagram.com/snowpark_altabadia

Der Winter hat bereits ein paar verschneite Grüße nach Alta Badia gesendet. Unsere Vorbereitungen für die neue Saison sind fertig und der Aufbau des Parks startet schon bald. Also, bereitet euch schon mal auf die neue Snowboard-Saison im Snowpark Alta Badia vor, die haufenweise Freestyle-Fun sowie ein Special Event nur für Mädels bereithält – gratis Coaching und chillige Vibes sind am 3. März 2018 garantiert!

Für mehr Infos besuche uns auf www.facebook.com/snowpark.alta.badia und www.instagram.com/snowpark_altabadia

Die Dolomiten werden auch im neuen Winter einen passenden Playground für Sunny Rides bieten! Der Snowpark Alta Badia kehrt bald zurück und damit die Shred-Action im Laufe der Saison 2017/18 nicht nachlässt, stellt die Shapecrew rund um Neo-Parkdesigner Daniel Krobath zur Mid-Season ein besonderes Multijib in den Park. Das Event-Highlight folgt im Frühjahr, wenn die Girls Shred Session stattfindet und zahlreiche Shredqueens den Park entern.