Park Logo Head
de en

Recap: Sick Trick Tour Open Kitzbühel 2019
Mission accomplished!
20.02.2019

Am Samstag, 16.2.2019 war es soweit. Knapp 70 Rider pilgerten bei strahlendem Sonnenstein und perfekten Bedingungen in den Snowpark Kitzbühel, um es bei der Freestyle-Party des Jahres richtig krachen zu lassen. Schließlich galt es, bei den Sick Trick Tour Open Kitzbühel nicht nur den Style zu zelebrieren, sondern auch fette Preise abzustauben!

Feinste Contest Action in der neuen Advanced Line

Was als Bilderbuch-Tag begonnen hatte, sollte auch als solcher in die Geschichte der QParks Tour eingehen. Ein riesiges Starterfeld, ein extrem hohes Level und natürlich ein fetter Park machten den vierten QParks Tour Stop 2019 zu einem Highlight der Saison! Gleich zu Beginn stellte sich die Frage, ob die neue Advanced Area des Snowpark Kitzbühel denn halten würde, was sie versprach. Und das tat sie! Ein perfekt geshaptes Contest-Setup – bestehend aus fünf verschiedenen Kickern und natürlich mit jeder Menge Airtime – lieferte den Ridern den perfekten Playground, um ihre Skills und fettesten Tricks unter Beweis zu stellen.

Triple Win dank Double Cork bei den Freeskiern

Der Freeskier des Tages war Matej Svancer (CZE), der gleich mal den Hattrick landete: Nicht nur bei den Groms konnte er den ersten Platz sichern, sondern auch bei den Men stand er ganz oben auf dem Podest. Und da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, lieferte er mit dem Switch Double Cork 9 auch gleich noch für den besten Trick des Tages ab! Auf dem zweiten Platz bei den Freeski Men landete Patrick Schuchter (AUT), der in der Quali zwar ganz vorne lag, sich aber in den Finals knapp geschlagen geben musste. Der dritte Platz ging an den Maj Štirn (SLO). In der Kategorie Groms landeten Florian Pale (AUT) sowie Maxi Moosbrugger (AUT) auf dem zweiten und dritten Platz. Bei den Freeski Women gab Muriel Mohr (DEU) ganz klar das Level vor und sendete in den Finals einen fetten 360 Mute sowie einen 540 über die Kicker. Damit ergatterte sie sich den ersten Platz vor Sarah Schönach (AUT) und Victoria Ressel (AUT).

Sicke Spins bei den Snowboardern

Aber auch bei den Snowboardern ging es ähnlich solide zu: Dort überzeugte Fynn Koenen (DE) die Judges und dominierte sowohl die Qualifikation wie auch die Finals in der Kategorie Snowboard Men. Dass sein FS 1080 aus der Quali auch zum Best Trick gekürt wurde, war somit nur mehr reine Formsache. „Ich bin mega gestoked! Beim Battle ROJal hat es ja nicht ganz geklappt, daher freut es mich umso mehr, dass es in Kitzbühel so gut gelaufen ist!“ Die Plätze zwei und drei gingen bei den Snowboard Men an Angelo Gastl (AUT) sowie Felix Widnig (AUT). Bei den Snowboard Groms sicherte sich Hayden Harvey-Smith (GBR) den ersten Platz, gefolgt von Benedikt Fridbjornsson (ISL) und Sayan Chunasiao (AUT). Bei den Snowboard Women konnte Allen Cerys (GBR) vor Anna Plewa (DE) und Barbara Mayer (AUT) den ersten Platz abstauben und damit beweisen, dass auch die Girls die Hanglalm ordentlich gerockt haben.

Preise, Goodies und Punkte

Die Sieger der Sick Trick Tour Open Kitzbühel 2019 konnten sich neben jeder Menge Fame und Fist Bumps für die gestompten Tricks natürlich auch über fette Preise freuen. Schließlich warteten Preise im Wert von insgesamt 2.400€ in Cash auf alle Rider. Zudem gab es sweete Goodies von Pinetime, Amplifi, QParks, Blue Tomato, LibTech, Kitz Ski, Kitzbühel, Snowpark Kitzbühel, Element 3, Kitzbüheler Anzeiger, Heineken sowie dem Kitzbüheler Skiclub abzustauben. Doch damit nicht genug! Natürlich gab es auch Punkte für die QParks Tour Gesamtwertung abzustauben und einen der begehrten Startplätze für das große Tourfinale zu ergattern. Alle Snowboarder konnten bei den Sick Trick Tour Open Kitzbühel auch wieder Punkte für die World Snowboard Points List, das World Rookie Rank und die Snowboard Austria Cup Tour sammeln. Für Freeskier gab es die Chance auf heiß begehrte Punkte für den TSV-Cup, die Freeski Austria Tour sowie die K.S.C. Clubmeisterschaften.

 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle sb unknown patrick steiner qparks 005
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle sb unknown patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 014
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 015
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 003
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs unknown patrick steiner qparks 013
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 012
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 016
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 008
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 005
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 004
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 002
 web kitzbuehel 16 02 2019 lifestyle fs sb unknown patrick steiner qparks 003
 web kitzbuehel 16 02 2019 action sb timo krall patrick steiner qparks 003
 web kitzbuehel 16 02 2019 action sb fynn koenen patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 action sb jasper dhaene patrick steiner qparks 002
 web kitzbuehel 16 02 2019 action sb felix widnig patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 action sb angelo gastl patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 action fs ward nelissen patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 action fs maj stirn patrick steiner qparks 004
 web kitzbuehel 16 02 2019 action fs matej svancer patrick steiner qparks 001
 web kitzbuehel 16 02 2019 action fs leon ernhofer patrick steiner qparks 002

Mission accomplished – Erfolg auf ganzer Linie

Dass die Sick Trick Tour Open damit zum vollen Erfolg auf ganzer Linie geworden sind, ist wohl kaum zu bezweifeln. Schließlich besteht das – nicht ganz so geheime, dennoch altbewährte – Rezept für einen fetten Contest aus einem Hammer-Setup, motivierten Ridern und natürlich Bilderbuch-Wetter. Alle drei Punkte sind hiermit abgehakt, mit anderen Worten: Mission accomplished! Nun gilt es, in Shred-Erinnerungen zu schwelgen und diesen epischen Tag das eine oder andere Mal Revue passieren zu lassen. Am besten funktioniert das den Bildern vom Contest, die auf der Snowpark Kitzbühel Website bzw. auf der QParks Tour Website zu finden sind. Wer sich die Highlights der Sick Trick Tour Open Kitzbühel lieber in Video-Form gönnt, für den gibt’s hier den Freeski- und Snowboard-Edit.

Alle News aus dem Snowpark Kitzbühel gibt es natürlich auch auf Facebook und Instagram. Fragen, Anregungen oder einfach nur Neugierde auf die QParks Tour? Auf der QParks Tour Facebook- und Instagram-Page findet ihr alle Antworten sowie Bilder und Videos aus dem QParks Tour Universum! Alle Infos zur Sick Trick Tour findet ihr ebenso auf Facebook und Instagram sowie unter www.sicktricktour.at.

More Stuff

Wie schon letztes Jahr feiert die QParks Tour ihr Grande Finale am Ende der Saison wieder in Obergurgl! Nach insgesamt sechs Stops im gesamten Alpenraum werden am 31. März beim Game of Diamonds die Gewinner der QParks Tour 2019 auserkoren – ihr könnt also mit Contest Action der Extraklasse rechnen!

Der Familypark Ehrwald steht unter dem Motto "Progression all the way!" - egal ob ihr eure ersten Freestyle-Schritte unternehmt oder eine Trainings-Session einlegen wollt, dieses Beginner-Setup bietet allen etwas!

Credits: Raphael Pöham

Schnee so weit das Auge reicht – auf den umliegenden Berggipfeln und im Tal. Dazu strahlend blauer Himmel und der Ausblick auf eine frisch geshapte Kicker Line. Klingt nach perfekten Conditions für einen sicken Shred Day? Definitiv! Wo diese perfekten Spring-Shred-Bedingungen Mitte März herrschen? Auf der Ehrwalder Alm.

Ein Contest bei bestem Frühlingswetter, ein schickes Slopestyle Setup und gute Vibes! Das war der 6. QParks Tour Stop 2019 - die Oakley Schilthorn Open 2019. Im SKYLINE SNOWPARK waren es vor allem die Schweizer Rider, die auf heimischen Terrain ordentlich Cash und Goodies abräumten.

Tatsächlich, im Blue Tomato Kings Park Hochkönig wird mehr geklotzt als gekleckert. Das Setup des Playgrounds macht seinem Namen alle Ehre. Denn was hier an verschiedenen Obstacles geboten wird, entspricht dem Äquivalent eines 51-Gänge Menüs an der meterlangen Tafel eines Europäischen Adelshauses. Goldenes Besteck inklusive. Zum Dinner geladen hat der König diesmal Karl Brandl, Nic Biembacher und Felix Widnig.

Die mächtige Kulisse des SKYLINE SNOWPARK Schilthorn ist wohl kaum zu toppen. Es sei denn, eine motivierte Freestyle-Crowd findet sich ein um auf einem fein geshapten Slopestyle Setup ordentlich abzurocken. Wenn dann auch noch die Sonne den Kurs und die Skyline in bestes Licht rückt, dann bleibt wirklich nichts mehr zu Wünschen übrig. Checkt hier die ersten Shots und die Ergebnisse. Leute, es war ein Fest - erholt euch gut vom Sonnenbrand! :)

Sonnencreme einpacken, Freunde! In den kommenden Tagen erwarten uns viele Sonnenstunden am Stubnerkogel. Das gute Wetter wollten unsere Shaper natürlich gleich nutzen, um einige Punkte von ihrer To-Shape Liste zu streichen. Nun erstrahlt der Snowpark Gastein in neuem Glanz.

Um 4:00 morgens läutete letzten Samstag der Wecker von der Schönebener Shapecrew. Ein Snowpark musste ausgeschaufelt werden. Die Neuschneemassen verlangten den Jungs alles ab. Am Ende waren Parkdesigner Daniel Osterland und seine Crew aber erfolgreich: Pünktlich zum Shred Poker Schöneben stand ein perfekt geshaptes Multijib Obstacle bereit. Und das wurde von über 50 Ridern geshreddet.